Der HC Empor hat die Auswärtsaufgabe bei der Bundesliga-Reserve der Füchse Berlin letztlich souverän gemeistert. Nach 60 Minuten stand ein 27:21 für die Rostocker auf der Anzeigetafel, das lautstark bejubelt wurde. Der Grund: Über zwei Drittel der 150 Zuschauer in der Lilli-Henoch-Sporthalle der Hauptstadt waren mitgereiste Empor-Fans, auf die sich die Truppe von Trainer Till Wiechers wieder einmal verlassen konnte. Burkhard Ehlers