Jungen D des HC Empor Rostock noch im Turniermodus

Empors Jungen D wollen ein Wörtchen mitreden

ROSTOCK     Nicht nur das, die Handballjungen der Jugend D des HC empor Rostock fahren am Wochenende nach Sachsen-Anhalt, um bei der Vergabe des ostdeutschen Titels ein ernstes Wörtchen mitzureden. „Bei entsprechender Konzentration, das wirkliche Leistungsvermögen abzurufen, und mit viel Einsatz aller Akteure haben wir reale Chancen auf den Sieg“; so HCE-Coach Michael Stange im Vorfeld des Dessauer Turniers. Aus den sechs ostdeutschen Bundesländern reisen hier die aktuellen Meister und Vizemeister an, um in dieser Altersklasse der Jahrgänge 2004 und 2005 das beste Team zu ermitteln. Die Rostocker Jungen starten am Samstag um 10.00 Uhr in der Anhalt-Arena gegen den VfL Lichtenrade das erste Vorrundematch über zweimal 10 Minuten. An gleicher Stelle schließen sich dann die Spiele gegen den HSV Apolda (11.00 Uhr), den Gastgeber JSpG Kühnau/DRHV (12.00 Uhr), SG Leipzig-Mölkau (15.00 Uhr) und gegen den LHC Cottbus (16.30 Uhr). „Unsere Mannschaft muss in allen Begegnungen von Beginn an hellwach sein, denn in der recht kurzen Spielzeit kann man Fehler kaum noch reparieren“, so der Rostocker Trainer vor der Abreise. „Nur die beiden besten Teams aus jeder Staffel kommen ins Halbfinale am Sonntag. Hier wird dann über zweimal 15 Minuten gespielt.“ Auch die andere Vorrunde hat es mit dem SC Magdeburg, dem THSV Eisenach, der NSG WHV/NH Aue, dem 1. VfL Potsdam , der SG AC/Eintracht Berlin und dem MV-Meister Mecklenburger Stiere Schwerin in sich. „Wir haben in letzter Zeit gegen alle Mannschaften schon gespielt. Wenn unsere Stärken zum Tragen kommen, dann können unsere Jungs ganz oben auf dem Treppchen stehen“, meint auch Rostocks Betreuer André Chevalier.

kudr