Unsere Männer mussten im Auswärtsspiel beim MTV Braunschweig ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. In einem äußerst intensiven Spiel musste man, trotz einer 12:17 Führung zur Halbzeit, sich nach 60 Minuten mit 31:25 geschlagen geben.

Trainer Till Wiechers ließ seine Mannschaft von Anfang an im Angriff mit sieben Feldspielern auflaufen und so konnte sich die Mannschaft immer wieder in der Offensive erfolgreich durchsetzten. Zwar landeten 4 Würfe der Braunschweiger in den ersten 15 Minuten im leeren Tor, jedoch wurde die riskante Spielweise von Wiechers belohnt und man konnte die Führung auf einige Tore ausbauen.

In der zweiten Halbzeit sollte dann aber nicht mehr viel klappen. Zwar erspielten sich unsere Jungs immer wieder gute Chancen und kamen von den Außenpositionen zum Abschluss, jedoch konnte der gegnerische Torhüter Ariel Panzer ein Ball nach dem anderen parieren. Hinzu kam, dass die junge Mannschaft immer wieder in Unterzahl spielen musste und so stärker unter Druck gerat. „Als Braunschweig dann immer dicher herankam, hat auch das Publikum für immer mehr Druck gesorgt. Dem war unsere junge Mannschaft dann nicht mehr gewachsen“, fasste Wiechers zusammen. Allerdings ist er gleichzeitig auch optimistisch: „In der Rückrunde werden wir so ein Spiel nicht mehr verlieren. Bis dahin haben die SPieler schon deutlich mehr Erfahrungen gesammelt!“

Statistik:

MTV Braunschweig: Panzer, Wilken – König, Czok 4, Alex, Wolters, Krause 5/1, Seekamp,Nikolayzik 7, Körner 3, Giese 2, Hoffmann 5, Kucharik 5.

HC Empor: Jöhnck, Mehler – Goldschmidt, Meuser 3, Witte 1, Iliopoulos, Schramm 1, Höwt, Haasmann, Zboril 3,

Lux 4, Breitenfeldt 6/1, J. Porath 7/5.

Siebenmeter: HSV 2/1, HCE 7/6.

Strafminuten: MTV 8, Empor 14.