ROSTOCK. Am Sonntag kann sich der Handball-Nachwuchs der Jugend B in ihren Spielen in der Ostsee-Spree-Oberliga gegenseitig lautstark unterstützen. Zunächst erwarten in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe die Mädchen des Rostocker HC (6./2:4) ab 11.00 Uhr den gleichaltrigen Nachwuchs der Füchse Reinickendorf (8./0:6) aus Berlin zum Pflichtspiel. Die Jung-Dolphins um Trainerin Bärbel Kordt, zuletzt unglücklicher 19:20-Verlierer im Landesduell in Neubrandenburg, müssen nachweisen, dass sie es besser können und den zweiten Saisonsieg einfahren. In ähnlicher Situation befinden sich die Jungen B des HC Empor Rostock (7./4:8) unter Trainer Tristan Staat, die dann ab 13.00 Uhr auf der gleichen Fläche in Marienehe den punktgleichen Tabellennachbarn VfL Lichtenrade (6./4:8) erwarten. Auch die „Empor-Kömmlinge“ patzten zuletzt in allerletzter Minute mit 24:25 Toren beim Lausitzer HC Cottbus. So erwarten die eigenen Zuschauer gewissermaßen eine Art von Wiedergutmachung.