Der HC Empor Rostock hat einen weiteren Schritt in Richtung Planungssicherheit getan: Der Vertrag mit dem etatmäßigen Rechtsaußen Janos Steidtmann wurde vorzeitig um ein Jahr bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Zugleich wurde mit dem Luxemburger Nationalspieler Dimitri Mitrea ein Ersatz für den am Kreuzband verletzten und in dieser Saison voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz kommenden Steidtmann verpflichtet.

Der Vereinsvorsitzende, Tobias Woitendorf, sagte: „Empor steht auch zu seinen verletzten Spielern. Mit der Verlängerung des Vertrages von Janos Steidtmann zu diesem Zeitpunkt möchten wir ein klares Zeichen setzen. Zugleich freut es uns, dass es kurzfristig gelungen ist, mit Dimitri Mitrea für die halbrechte Position bzw. für Rechtsaußen ein junges Talent zu binden, das sportlich und charakterlich in die Mannschaft passt.“

Trainer Till Wiechers ergänzte: „Wir wollen Janos Steidtmann in dieser für ihn nicht einfachen Situation ganz klar zeigen, dass er zu uns gehört und wir auch in Zukunft auf ihn als angestammten Rechtsaußen setzen. Zum anderen hilft es uns sehr, dass wir mit Dimitri Mitrea einen Spieler mit Potenzial verpflichten konnten, der absolut zu uns passt und uns sofort helfen kann.“

Der 19-Jährige kommt vom Luxemburger Spitzenclub HB Esch, in dem er alle Jugendmannschaften durchlief und bis zuletzt trainiert und gespielt hat. Zudem kam der 1,91 Meter große Linkshänder bereits in der luxemburgischen Nationalmannschaft zum Einsatz. In seinem Heimatland gilt er als eines der großen Handballtalente. In Rostock beginnt Dimitri Mitrea parallel zu seinem Einsatz für den HC Empor ein Studium der Chemie an der Universität. Bei Empor erhält er zunächst einen Vertrag bis zum Ende dieser Saison.

Neuzugang Dimitri Mitrea, Trainer Till Wiechers und Janos Steidtmann. Foto: HC Empor Rostock