Nach einem komplizierten Schien- und Wadenbeinbruch vom „Rote-Erde“-Fußballer auf den berühmt-berüchtigen Schlackeplätzen der BSG Motor Rostock zum Europameister mit den Handballer des SC Empor Rostock – Siegfried Sanftleben hat eine beeindruckende Kariere hinter sich. Heute begeht das HCE-Ehrenmitglied seinen 70. Geburtstag. Wir gratulieren herzlichst, wünschen „Siggi“ weiterhin beste Gesundheit!

Die Daten 8. und 23. Mai 1982 wird Sanftleben nie vergessen: Gewinner im Europapokal der Cupsieger durch ein 22:18 über Dukla Prag, fünfzehn Tage später nach zweimaliger Verlängerung mit 31:27 (25:25/21:21/12:12) über Ungarns Champion Honved Budapest (Titelträger der Landesmeister) sogar auch Europameister für Vereinsmannschaften. Jeweils stolz präsentierten die Spieler des SCE die durch IHF-Ratsmitglied Curt Wadmark (Schweden) übergebenen Trophäen, warfen Coach Heinz Strauch immer wieder in die Luft. Die Hand am „Henkelpott“ hatte auch der Jubilar.

„Das war der absolute Höhepunkt. Wir waren auf und außerhalb des Parketts ein verschworenes Team. Das gilt auch heute noch. Wenn erforderlich, hilft einer dem anderen“, erklärt Sanftleben. Für ihn war die Begegnung gegen die Ungarn seine letzte Partie im gelb-blauen Dress der Hansestädter. Er sagte „Tschüss“, hängte die „Pötten“ für immer an den Nagel: „Was gibt es Schöneres, als auf dem Höhepunkt der Laufbahn `Good by´ zu sagen, sich mehr der Familie und beruflichen Entwicklung zu widmen?“

Das konnte mit Klaus Langhoff einer seiner Trainer nachvollziehen: „Der ´Siggi´ hat stets alles reingehauen, war unheimlich fleißig, stets Motor. Alles, was er machte, war durchdacht. Vom Kopf her konnte er das Spiel des Gegners lesen, wurde oft mit Sonderaufgaben betraut. Ein analoges 1-A-Zeugnis könnte ich für sein Wirken als Trainer ausstellen.“ „Siggi“ coachte nach einer Tätigkeit im „Wissenschaftlichen Handball-Zentrum“ (1982-85) an der Seite von Reiner Ganschow bis 1992 den SCE, errang mit seinen Jungs 2 Meistertitel, 4 Pokalsiege.

Als Nachwuchscoach führte er das Barlach-Gymnasium (weibliche Jugend) zum Erfolg bei „Jugend trainiert für Olympia“, errang mit der männlichen C- und B-Jugend des HCE den Titel eines deutschen Meisters. Sein ehemaliger Schützling Martin Ziemer (Torwart/15 Länderspiele/heute HC Erlangen): „Herrn Sanftleben habe ich viel zu verdanken. Für mich war er ein sehr guter Lehrmeister.“ Bernd-Dieter Herold