Der Deutsche Handballbund (DHB) beschloss am heutigen Mittwoch, den Spielbetrieb der 3. Liga und der Jugend-Bundesliga Corona-bedingt bis Ende des Jahres 2020 auszusetzen. Eine Wiederaufnahme ist derzeit zum Wochenende 9./10. Januar beabsichtigt, sofern dies die Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt. Am Dienstagabend tauschte sich der DHB in zwei Videokonferenzen mit Vertretern der Vereine, darunter auch Empor-Vorstandschef Tobias Woitendorf und Geschäftsführer Sven Köppen, der 3. Liga der Männer und Frauen aus. In den kommenden Wochen wird beraten, wie die Saison 2020/21 fortgesetzt werden kann, welches Testkonzept gegebenenfalls zum Einsatz kommen könnte, wo und in welchem Umfang Publikum ermöglicht werden kann sowie welche Anpassungen des Modus gegebenenfalls erforderlich sind.