Mit den Vertragsverlängerungen von Per Oke Kohnagel, Jakub Zboril und Dennis Mehler sowie dem Abschied von Jaris Tobeler nimmt der Kader des HC Empor Rostock für die kommende Spielzeit weiter Form an.

Damit stehen bei den Rostockern bereits zwölf Spieler für die Saison 2021/2022 unter Vertrag – elf davon schon seit mindestens zwei Spielzeiten, einziger Neuzugang ist bislang Marc Pechstein. Damit setzt der Verein weiter auf Kontinuität.

Cheftrainer Till Wiechers ist glücklich über den Verbleib der drei Spieler: „Von Per Okes genialer Intuition und Übersicht im Angriffsspiel profitiert die ganze Mannschaft. Dennis ist wie Ferdinand der Stier. Er weiß manchmal gar nicht, was in ihm steckt, ist aber immer da, wenn seine Mannschaft ihn braucht. Jakub ist ein super Teamplayer – ich kann ihn überall einsetzen und mich immer auf ihn verlassen.“

„In Zeiten wie diesen ist Kontinuität nicht selbstverständlich, daher ist es umso schöner, dass das Gerüst unserer Mannschaft für die kommende Saison so stabil bleibt“, so Empor-Geschäftsführer Stefan Güter.

Dagegen wird Jaris Tobeler nach zwei Jahren den HC Empor in Richtung Dänemark verlassen. Der 20-Jährige sucht beim Zweitligisten TM Tønder Håndbold eine neue Herausforderung. „Ich werde auf die Zeit bei Empor immer mit einem Lächeln zurückblicken, denn so etwas wie hier findet man nur selten. Ein solcher Zusammenhalt und dazu eine unglaubliche Fanbase – das werde ich nie vergessen“, so der U21-Nationalspieler, den der Verein gern gehalten hätte, ihn aber mit den besten Wünschen für seine persönliche und sportliche Zukunft zum Ende der Saison verabschieden wird.

Am kommenden Sonnabend, den 8. Mai empfängt der HC Empor den VfL Eintracht Hagen zum Heimspiel in  der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga. Anpfiff ist um 16.30 Uhr in der Stadthalle Rostock.

Foto: Sebastian Heger