Der charismatische Manager ist für die Vorstellung und Lesung seines Buches „HANNING.MACHT.HANDBALL.“ in Rostock am heutigen Abend ein besonderer Gast bei der OSPA, dem Hauptsponsor des HC Empor. Das Bob, wie ihn alle nur nennen, sich dann die Zeit nimmt und eine Trainingseinheit mit der B-Jugend durchführt, ist nicht selbstverständlich. Über seine Gründe und Ansichten, sowie seine Beziehungen zum HCE, konnte ich vor dem Training den Berliner Manager interviewen.

„Seit Jahren haben wir immer wieder die Klingen gekreuzt, sowohl bei den Männern als auch im Nachwuchs. Daraus ist auch eine engere Beziehung gewachsen, die zum Beispiel zu der Anstellung meines langjährigen Mitarbeiters Stefan Güter als Geschäftsführer beim HCE führte. Ähnlich verhält es sich mit der Verpflichtung von Jonas Thümmler. Heute kann man es sagen, wir haben ihn verpflichtet unter der Maßgabe, wer aufsteigt, da wechselt er hin. Und so war es nicht Potsdam sondern Rostock.“

Vielfach haben hoffnungsvolle Talente aus Mecklenburg-Vorpommern den Weg zu den Füchsen gefunden und sich dort weiter entwickelt. Dass ihm die Förderung und Entwicklung des Nachwuchses ganz besonders am Herzen liegt, ist in Handballdeutschland kein Geheimnis.

Die 17 Nachwuchsspieler von Empor haben diese Trainingseinheit genossen.

Dabei stand der Angriff im Mittelpunkt, wobei Bob immer wieder wichtige Hinweise gab.

Der HC Empor bedankt sich an dieser Stelle sehr herzlich bei Bob Hanning und wünscht ihm alles Gute auf seinem Weg.

Kontakt: Thomas Schneider schneider@hcempor.de