„Wir haben uns nur kurz geärgert über den verlorenen Punkt …, und dann waren wir unheimlich stolz auf unsere Leistung und das Unentschieden bei einem Absteiger aus der ersten Liga“, so der Rostocker Coach Till Wiechers kurz nach dem Spiel.

Und das kann die Mannschaft nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage wirklich sein, steht auf einem sensationellen Platz 6 als Aufsteiger.

Gegen Essen war der Spielverlauf umgekehrt zu dem, was die Fans im Laufe der Saison von Empor bisher sahen. Ab der 4. Minute führte nur noch Rostock, zur Halbzeit mit 14:12 und hatte das Geschehen jederzeit unter Kontrolle. Die Systeme wechselten, Essen fand keinen Zugriff und so wuchs der Vorsprung in der zweiten Halbzeit bis auf sieben Treffer. Dann kam bei Essen nochmal der Willen mit Unterstützung der Halle hoch und verkürzte in den letzten Minuten bis auf ein Tor. 15 Sekunden vor Ende hatte Empor mit einem 7-Meter die Chance auf die Entscheidung, aber es sollte heute nicht sein, so fiel der Ausgleich drei Sekunden vor Ultimo mit 31:31.

Mit ein wenig Abstand wird die Analyse auf die Hinrunde durchweg positiv ausfallen und wir dürfen uns schon auf die Rückrunde freuen, hoffentlich mit Unterstützung der eigenen Fans in den Heimspielen. Los geht es am zweiten Februar in der Stadthalle gegen Lübeck!

Aufstellungen:

TuSEM Essen: S.Bliss, L.Diedrich; J.Ellwanger 2, V.Glatthard, T.Rozman 6, M.Dangers 3, L.Becher 2, D.Ignatow 2, D.Szczesny 2, J.Müller 1, L.Firnhaber 1, M.Seidel, E.Morante Maldonado 11/7, F.Klingler 1

HC Empor Rostock: R.Wetzel ( Paraden), P.Uhl : C.Wilhelm 1, J.Steidtmann 2, J.Ottsen 1, M.Schütze , D.Mehler, N.Witte 4, P.Asmussen 4, P.Kohnagel 2, J.Schmidt, J.Zboril, R.Breitenfeldt 7/5, J.Thümmler 6, M.Pechstein 2, R.Lößner 2

7m                 : 5/7 : 7/8

2 Minuten     :  3:3

Zuschauer    : 1142