Mit der Eröffnung der Denkfabrik wurde am Donnerstag, dem 29.04.2021 in der Fiete-Reder-Sporthalle Marienehe das größte Spendenprojekt der letzten Jahre beim HC Empor erfolgreich abgeschlossen. Die Fertigstellung des Hausaufgaben- und Begegnungsraums bildet dabei eine wichtige strategische Komponente in der Professionalisierung der Nach­wuchsarbeit ab. 

Das Projekt wurde mittels Crowdfunding durch die Beteiligung vieler Sponsoren, Unterstützer und Fans des HC Empor über die Plattform 99 Funken finanziert, wobei die Ostseesparkasse knapp 50% der gesamten Spendensumme beisteuerte. „Wir sind stolz, so viele Privatpersonen und Unternehmer erreicht haben zu können“, freut sich OSPA-Vorstandsmitglied Karsten Pannwitt.Mit dem Institut Lernen und Leben e.V. konnte der HC Empor einen entscheidenden Partner für die professionelle Betreuung der Jugendspieler in der Denkfabrik gewinnen. Empor-Vorstandsvorsitzender Tobias Woitendorf erläutert, dass die Denkfabrik zwei wichtige Aufgaben für die ca. 200 Jugendspieler des Vereins erfülle. „Es geht um schulische Leistungen, aber auch um eine entspannte Freizeitatmosphäre“. „Die HC Empor Denkfabrik ist einer von vielen Bausteinen in der Attraktivitätssteigerung des Handballstandorts Rostock.“