Vorstand auf Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt / Neu im achtköpfigen Gremium sind André Wilk und Birger Birkholz / Auch Aufsichtsrat und Ältestenrat bestimmt und bestätigt

Kontinuität bei Empor: Bei der ersten digitalen Mitgliederversammlung des Vereins mit rund 100 Teilnehmern wurde der seit zwei Jahren agierende Vorsitzende des Vorstandes, Tobias Woitendorf, in seinem Amt bestätigt. Mit ihm setzen auch sein Stellvertreter Silvio Rose (Finanzen), Heiko Schütze (Nachwuchs) und Andreas Meyer (Sponsoring/PR) ihre Arbeit im engen Vorstand fort. Dem erweiterten Vorstand gehören auch in den kommenden zwei Jahren Dr. Christina Wigger (Kooperationen) und Christoph Krause (Marketing) an; neu aufgenommen wurden hier André Wilk (Sport) und Birger Birkholz (Strategische Partnerschaften).

Tobias Woitendorf sagte nach seiner Wiederwahl: „Ich freue mich über das Vertrauen und verspreche, den vor zwei Jahren eingeschlagenen Weg konsequent und leidenschaftlich weiterzugehen. Wir werden weiter an einem wirtschaftlich gesunden, sympathischen und identifikationsstarken Verein mit echten Werten arbeiten, der die erste Adresse für Handball in Mecklenburg-Vorpommern ist. Einige Etappenziele sind erreicht, aber wir sind noch nicht fertig“, sagte der 45-Jährige, der neben seinem Ehrenamt bei Empor als Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern tätig ist. 

Zur Bilanz des Vorstandes und der Geschäftsführung der Tochter-GmbH zählen unter anderem der Abbau von Verbindlichkeiten des vor zwei Jahren stark insolvenzgefährdeten Vereins in Höhe von rund einer halben Million Euro sowie die ersten beiden ausgeglichenen Haushaltsjahre in der Spielbetriebsgesellschaft nach 1990. In besonderer Weise hat sich hier auch der Hauptsponsor, die Ostseesparkasse Rostock, engagiert. Weitere Sponsoren wie A-ROSA oder das Saphenion Venenzentrum konnten gewonnen werden. Auch in der für den Verein herausfordernden Corona-Krise ist bislang kein Sponsorpartner verloren gegangen. Zudem ist es gelungen, die Zahl der Vereinsmitglieder von 290 auf aktuell 563 fast zu verdoppeln. Die Strukturen im Verein und im Management sind in allen Bereichen professionalisiert worden. Vor einigen Wochen wurde mit Stefan Güter ein durch seine Tätigkeit bei den Füchsen Berlin und beim HSV Hamburg erfahrener Geschäftsführer vorgestellt, der ab 1. Januar 2021 die operativen Geschicke in der Nachfolge von Sven Köppen führt.

Mittlerweile sind bei Empor drei hauptamtliche Trainer beschäftigt; zur Saison 2021/22 soll ein vierter dazukommen. Insgesamt 22 Übungsleiter und Betreuer kümmern sich um die 13 Mannschaften des Vereins in allen Altersklassen. Der A-Jugend ist in dieser Saison der Aufstieg in die A-Jugend-Bundesliga gelungen. Die Zahl der aktiven Spieler im Nachwuchs ist ebenso gestiegen wie die Zahl der in Kita oder Hort betreuten Kinder. In 13 Schul-AGs sowie einer von der AOK unterstützten Ballschule wird inzwischen mehr als 100 Kindern das Handballspielen nähergebracht. Spürbar zugelegt hat Empor auch in der öffentlichen Wahrnehmung. Dazu hat die Imagekampagne „EMPOR. ECHT ROSTOCK.“ ebenso beigetragen wie der Relaunch der Webseite mit neuen Funktionalitäten wie einem Fanshop. Ganz wesentlichen Anteil am Aufschwung bei Empor haben auch der Charakter und der sportliche Erfolg der Männermannschaft, die in der vorletzten Spielzeit als Norddeutscher Meister buchstäblich erst in letzter Sekunde in der Relegation zur 2. Liga scheiterte und auch in der coronabedingt abgebrochenen Saison 2019/20 punktgleich mit Spitzenreiter Dessau-Roßlau den Aufstieg denkbar knapp verpasste. In der aktuellen Saison liegt das Team um Cheftrainer Till Wiechers verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der 3. Handball-Bundesliga. „Neben allen sportlichen Zielen wie dem Aufstieg in die 2. Liga bleibt es für uns elementar, dass wir ein Verein mit Identität und Gesicht sind. Empor soll ein echter Teil der Stadtgesellschaft und ein familiäres Gefüge bleiben – dafür sind wir angetreten“, sagte Tobias Woitendorf.

Neu gewählt wurde bei der Mitgliederversammlung auch das Kontrollgremium des Vereins, der Aufsichtsrat. Diesem gehören fortan sieben Personen an. Neben dem ehemaligen Oberbürgermeister Roland Methling als Vorsitzenden sind dies erneut auch Jürgen Penthin, Dr. Donald Höpfner, Ralf Mausolff und Dirk Vogt. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden Roland Blank (Vorstand der WG Schiffahrt-Hafen) sowie Sascha Seide (Account Manager bei Mastercard). Bestätigt wurden überdies die sechs Mitglieder des Ältestenrats des Traditionsvereins.

Vereinsgremien auf einen Blick:

Vorstand:

Tobias Woitendorf Geschäftsführer, Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Silvio Rose Geschäftsführer, R + S Steuerberatungsgesellschaft

Heiko Schütze Geschäftsführer, Gesellschaft für Leit- & Regeltechnik mbH

Andreas Meyer Geschäftsführer, MECKS Verlag & Marketing GmbH

André Wilk* Rechtsanwalt und Partner, Schah Sedi Rechtsanwälte

Dr. Christina Wigger* Controlling, RVV Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding

Christoph Krause* Geschäftsführer, DOCK INN GmbH Rostock-Warnemünde

Birger Birkholz* Sprecher, Entwicklungs-Compagnie Heiligendamm & Wustrow

(* erweiterter Vorstand)

Aufsichtsrat:

Roland Methling ehem. Oberbürgermeister

Roland Blank Vorstand, WG Schiffahrt-Hafen

Dr. Donald Höpfner Manager Strategy, YARA Rostock

Ralf Mausolff Geschäftsführer, Deutsche Vermögensberatung Rostock

Jürgen Penthin Stv. Schulleiter, CJD Christophorusschule

Sascha Seide Account Manager, Mastercard

Dirk Vogt Geschäftsführer, Vogt & Reetz Steuerberater