Der Halbzeitstand von 14:11 für den Favoriten lässt nicht erahnen, wie Empor die zweite Halbzeit dominieren wird und dem Gastgeber die erste Heimniederlage beifügt! Noch in der 37.Minute führt der Gastgeber mit 4 Toren, doch Empor und Paul Uhl im Tor kommen in Fahrt und holen auf, in der 41.Minute der Ausgleich und 3 Minuten später die erste Führung im Spiel. Hüttenberg findet keine Antworten auf das konzentrierte Spiel der Rostocker. Empor ist nicht zu stoppen und fährt den Sieg mit 34:27 ein. Ein wieder überragender Paul Uhl im Tor, sagenhafte 12 Paraden in der 2.Halbzeit, und Empor steckt sogar 3! rote Karten (Dennis Mehler, Marc Pechstein, Jesper Schmidt) weg, die vor allem eine Schwächung der Abwehrzentrale bedeuten, sind nur 2 Aspekte einer starken Mannschaftsleistung.  Wie die Mannschaft darauf reagiert, miteinander agiert, sowohl defensiv als auch offensiv – Respekt!! Der HC Empor fährt seinen 10. Sieg ein, der vierte Sieg in Folge, und schon 12 Punkte bis zur Abstiegszone. Trainer Till Wiechers bringt es anschließend auf den Punkt: „Wir haben es schon wieder getan – das Unmögliche möglich gemacht. Mit einem unheimlichen Teamspirit, der Energie von der Bank und dann bei 3 roten Karten + Ausfällen gegen ein Topteam auswärts die zweite Halbzeit mit 10 Toren zu gewinnen … Da ist unheimlich viel Stolz auf die Mannschaft!“.

Ein bischen fehlen einem die Worte, und am Mittwoch geht es schon wieder gegen eine Spitzenmannschaft in der heimischen Stadthalle. Empor empfängt die Eulen aus Ludwigshafen, die gestern gegen Lübeck gewonnen haben.

Aufstellungen:

TV 05/07 Hüttenberg: D.Plaue (9 Paraden), F.Ruspeler 1; S.Kneer 1, T.Kirschner 5, P.Opitz, N.Theiss 3, R.Fujita, I.Weber 5/2, C.Rompf 1, V.Reichl 1, D.Mappes 5, J.Klein 2, P.Jockel, H.Schreiber 4

HC Empor Rostock: R.Wetzel (1 Paraden), P.Uhl 12 : C.Wilhelm , J.Steidtmann , J.Ottsen 4, M.Schütze 3, D.Mehler, N.Witte 2, P.Asmussen 5, J.Schmidt 2,J.Zboril, R.Breitenfeldt 7/3, P.Kohnagel 2, J.Thümmler 5, M.Pechstein , R.Lößner 4

7m                 : 3/3 – 2/2

2 Minuten     : 5:4

Zuschauer    : 450