A-ROSA ankert beim HC Empor Rostock: Flusskreuzfahrtanbieter neuer Premium-Sponsor

Unternehmen unterstützt Männer- und Nachwuchsbereich / Empor-Mitglieder erhalten Vorteile

Alles im Fluss beim HC Empor Rostock: Die A-ROSA Flussschiff GmbH – einer der führenden europäischen Premium­anbieter von Städtereisen auf Donau, Douro, Rhône, Rhein/Main/Mosel und Seine – ist ab der Saison 2019/2020 neuer Premium-Sponsor des aktuell erfolgreichsten Handballvereins in Mecklenburg-Vorpommern. Das Unternehmen mit Firmensitz in Rostock wird unter anderem auf den Trikots des amtierenden Nord-Meisters und aller Nachwuchsteams für Flusskreuzfahrten werben. Die Zusammenarbeit ist langfristig angelegt und bietet dem HC Empor eine größere Planungssicherheit für seine ambitionierten Ziele in der Entwicklung des Gesamtvereins.

„Die Mannschaft auf dem Parkett und das Team dahinter haben in der letzten Saison gezeigt, was mit Zusammenhalt, Leidenschaft, Anspruch und Charakter möglich ist. Das hat uns sehr beeindruckt, und das werden wir unterstützen“, so A-ROSA-Geschäftsführer Jörg Eichler, der darauf verweist, dass „beide Marken für starke Werte und eine echte Verbundenheit mit der Stadt und ihren Menschen stehen. Wie bei A-ROSA fühlen sich bei Empor alle Generationen zu Hause – anfangen von den Handball spielenden Kindern im Nachwuchsbereich bis hin zu Besuchern, die schon seit Jahrzehnten zu den treuesten Fans zählen.“ Und A-ROSA-Marketing-Chefin Mandy Wittig ergänzt: „Die Dynamik des Handballs im Allgemeinen und das frische, sympathische Auftreten des HC Empor im Besonderen passen hervorragend zu dem, was A-ROSA transportieren will. Wir setzen beide auf ein engagiertes Team und ein familiäres Miteinander in der Gemeinschaft.“ Ziel des Unternehmens sei es auch, die A-ROSA Flussschiff GmbH als attraktiven Arbeitgeber für junge Menschen aus der Region zu präsentieren.

Voller Freude zeigte sich auch Empor-Chef Tobias Woitendorf, der die Partnerschaft zusammen mit Marketing-Vorstand Andreas Meyer anbahnte: „Es erfüllt uns mit großem Stolz, zukünftig ein Unternehmen mit einer internationalen Strahlkraft wie A-ROSA als Partner an unserer Seite zu wissen. Dieses Engagement ist nicht nur ein riesiger Gewinn für den HC Empor, sondern auch großer Ansporn, unseren Ende des vergangenen Jahres eingeschlagenen Weg weiterzugehen.“

Die Vereinbarung zwischen A-ROSA und dem HC Empor Rostock umfasst neben dem klassischen Trikotsponsoring auch Bandenwerbung und Spieltagspräsentationen in der OSPA-Arena sowie der Stadthalle und diverse gemeinsame Aktionen. Außerdem unterstützt A-ROSA den Nachwuchsbereich und präsentiert Reise-Gewinnspiele, die bei den Sportfans großen Anklang finden werden. Besonderheit: Empor-Mitglieder profitieren direkt von der neuen Partnerschaft mit A-ROSA und kommen über die „Family & Friends“-Aktion künftig in den Genuss von besonders attraktiven Angeboten bei ihrer Kreuzfahrtbuchung. Unter anderem mit dieser Initiative unterstützt A-ROSA Empors Ziel des Gewinnens neuer Mitglieder.

Jörg Eichler (rechts), Geschäftsführer A-ROSA, und Tobias Woitendorf, Empor-Vorstandsvorsitzender. Foto: Sebastian Heger

 

Über A-ROSA

Die A-ROSA Flussschiff GmbH unterhält Büros in Rostock sowie in Chur/Schweiz und beschäftigt derzeit rund 780 Mitarbeiter aus 25 Nationen, wobei 100 Mitarbeiter in Rostock, 30 in Chur und 650 Mitarbeiter an Bord der Schiffe tätig sind. Entstanden ist A-ROSA als Teil der Deutschen Seereederei GmbH im Jahr 2000 und begann den Betrieb in 2002 mit zunächst zwei Schiffen auf der Donau. Auf die steigende Nachfrage nach Flusskreuzfahrten reagierte das Unternehmen mit dem stetigen Ausbau seiner Flotte. Diese besteht heute aus zwölf modernen Schiffen, die den neuesten Sicherheits- und Umweltstandards entsprechen. Das Management bilden Jörg Eichler, Chief Executive Officer, sowie Markus Zoepke, Chief Operation Officer. In den kommenden Jahren werden Investitionen in den Bereichen Produktinnovation, Marketing und Vertrieb die Premium-Positionierung und Qualitätsführerschaft des Unternehmens weiter stärken. Um den Wachstumspfad im Kerngeschäft erfolgreich fortzusetzen, liegt der Fokus auf dem Bau neuer Schiffe, wie des E-Motions Ships für den Rhein ab 2021, und der Erweiterung des Angebots um neue Fahrtgebiete.