Zu ungewohnter Zeit am Montag um 19:00 Uhr gibt es nach 3 Wochen wieder ein Heimspiel für Empor gegen Bayer Dormagen. Leider wird die Unterstützung der Fans nur spärlich ausfallen, da maximal 200 Zuschauer wegen Corona in der OSPA-Arena zugelassen sind.

Aber die Mannschaft ist heiß, will es sich und den eigenen Anhängern zeigen, dass die Offensivleistung in den letzten 2 Spielen nicht der wirklichen Leistungsfähigkeit entspricht. Und so bringt es Jonas Thümmler, der jetzt schon eine tragende Rolle in der Mannschaft spielt, auf den Punkt: „Ich bin mir sicher, dass wir gegen Dormagen eine bessere Angriffsleistung zeigen werden und nicht wieder wie im letzten Spiel den Torwart erst selber zum Helden geworfen haben. Wir freuen uns auf Montag und sind klar auf 2 Punkte fokussiert.“

Ein Wiedersehen gibt es mit Andre Meuser, der seine Handballentwicklung in Rostock genommen hat und hier auch den Sprung zu den Profis schaffte. Im rechten Rückraum spielt er eine zentrale Rolle bei Dormagen.

Kontakt: Thomas Schneider schneider@hcempor.de

Fotos (honorarfrei): Sebastian Heger