Vorstand und Aufsichtsrat des HC Empor Rostock informieren nach einer gemeinsamen Sitzung am Abend des 12.03.2020 über die aktuellen Auswirkungen der Corona-Krise auf den Verein:

  • Der Trainingsbetrieb für sämtliche Mannschaften wird bis auf Weiteres eingestellt. Die Trainer und Übungsleiter erarbeiten für die Zwischenzeit individuelle Trainingsprogramme und halten den Kontakt und die Kommunikation mit den Mannschaften aufrecht.
  • Der Handballverband Mecklenburg-Vorpommern (HVMV) hat den Spielbetrieb zunächst bis 19.04.2020 ausgesetzt. Die Entscheidung bezieht sich auch auf den gemeinsamen Spielbetrieb der Oberliga Ostsee-Spree sowie den Bezirkshandball. Es sind alle Nachwuchsmannschaften des HC Empor Rostock betroffen.
  • Der für das Wochenende 14./15.03.2020 geplante Spieltag der 3. Handball-Bundesliga ist vom Deutschen Handballbund (DHB) am 12.03.2020 abgesetzt worden. Daher kann auch das Spiel der Männermannschaft des HC Empor gegen die Füchse Berlin II nicht am 15.03.2020 ausgetragen werden. Die Spiele sollen, sofern möglich, nachgeholt werden. Über den weiteren Umgang mit dem Ligabetrieb wird das Präsidium des DHB am Freitag, 13.03.2020, beraten und informieren.
  • Die Geschäftsstelle des HC Empor ist ab sofort vorsorglich lediglich per Mail (kontakt@hc-empor.de) und Telefon (0381-46139992) erreichbar. Besucherverkehr ist derzeit nicht möglich.

Der HC Empor Rostock wird die aktuelle Entwicklung intensiv weiterverfolgen, entsprechend darauf reagieren und darüber informieren. Wir sind sehr froh zu wissen, dass die Empor-Familie auch in schwierigen Zeiten zusammenhält. EMPOR. ECHT ROSTOCK.