Die Trikotversteigerung als Auftakt in die neue Saison hat schon eine Tradition beim HC Empor Rostock. In toller Atmosphäre am Strand von Warnemünde sind viele Sponsoren und Partner der Einladung gefolgt. Die Mannschaft kam nach dem Training dazu und mischte sich unter die Gäste. Es herrschte totales Wohlfühlklima und die beiden Zugänge Hafthor Vignisson und Alexej Demerza konnten zum ersten Mal spüren, was unter der ‚Emporfamilie‘ zu verstehen ist.

Höhepunkt war die Versteigerung der Trikots aus der letzten Saison, die vom Vorstandschef des HCE, Tobias Woitendorf, in einer launigen Moderation persönlich geleitet wurde. Der Aspekt, dass Hälftig der Erlös für die Nachwuchsarbeit und in die Mannschaftskasse geht, brachte die Gäste in Spendierlaune. So wurden die 20 Trikots für insgesamt 8.817 € versteigert. „Die Summe ist gigantisch und zeigt auch die Wertschätzung für die Leistung in der vergangenen Saison“, so ein sichtlich zufriedener Till Wiechers, Coach des HC Empor.

Der höchste Betrag wurde für das Trikot von Torhüter Leon Mehler mit 1000 € durch Bernd Brummermann, Vorstandsvorsitzender der OSPA, erreicht. Er „sah darin nicht für sich etwas Besonderes, sondern die Bedeutung der Aktion für den Verein im Vordergrund. Da hat auch Herr Brummermann mitgespielt“, so Leon Mehler mit einem Lächeln. Er hatte versprochen, bei einer vierstelligen Summe in die Ostsee zu springen, was dann natürlich unter vielen Augenzeugen zu später Stunde auch vollzogen wurde.

Es war für Verein, Mannschaft und Gäste ein gelungener Abend mit vielen Gesprächen in gelöster Atmosphäre.