Der HC Empor steht vor seiner nächsten schweren Auswärtshürde.

Innerhalb von 11 Tagen muss die Mannschaft drei Auswärtsspiele bestreiten, kein leichtes Programm für das Team von Till Wiechers. Aber der Auftakt in Lübeck war natürlich toll und ist noch immer in aller Munde bei den Fans.

Gerne weiter so, aber Per Oke Kohnagel, einer der Matchwinner in der 2. Halbzeit in Lübeck, warnt: „Großwallstadt ist eine spielerisch starke Mannschaft, auf die man sich schwer einstellen kann. Dazu müssen wir den starken Savvas Savvas im Rückraum unter Kontrolle bringen. Um zu gewinnen, muss wieder bei uns sehr viel passen.“

Also wie gehabt, Rostock ist der Außenseiter und wenn alles passt, dann immer für eine Überraschung gut.

Schon am Freitag macht sich die Truppe auf den Weg ins nördliche Bayern.

Viel Erfolg und macht’s nochmal!

Kontakt: Thomas Schneider schneider@hcempor.de