Der HC Empor hat ein überragendes Jahr hinter sich und viele sprechen von „der Mannschaft!“. Doch wer sind eigentlich diese ‚Typen‘, die für so viel Furore sorgen?

Im Teil 3 dieser losen Serie von Spielerporträts geht es um Jonas Thümmler. Wir trafen uns vor dem Training in der altehrwürdigen „Hauptarbeitsstelle des HCE, in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe“.

Jonas, 28 Jahre und Spieler auf der Kreismitte, kam im Sommer vom Ligakonkurrenten aus Dresden. Den Schritt hat er auf keinen Fall bereut. „Ich bin super gut aufgenommen worden und die Mannschaft hat es mir leicht gemacht. Es macht einfach Spaß“. Jonas ist ein Leistungsträger und hat seine Klasse gerade beim sensationellen Heimsieg gegen den VfL Gummersbach mit 15 Treffern aus 15 Versuchen unterstrichen, wurde dann auch Spieler des Monats in der 2. Handballbundesliga.

Seine handballerische Laufbahn begann bei den Füchsen in Berlin. Gemeinsam mit Paul Drux und Fabian Wiede hat er die Schulzeit erlebt und die Jugendmannschaften durchlaufen. Zu Beiden pflegt er bis heute einen engen Draht und drückt ihnen besonders jetzt die Daumen bei der Handballeuropameisterschaft. Mit 19 Jahren wechselte Jonas nach Erlangen, um mehr Spielpraxis zu sammeln. Nach 5 Jahren in der ersten und zweiten Liga ging es nach Dresden, um dann nach 2 Jahren an die Küste zu wechseln.

Die Wohnungssuche gestaltete sich zunächst schwieriger als gedacht, aber dann klappte es in Gehlsdorf und seine Freundin konnte ihm folgen. Ihre Arbeitsstelle ist in Nürnberg, aber mit Homeoffice und ‚Pendeln‘ funktioniert das ganz gut. „Und die Lebensqualität an der Ostsee ist natürlich fantastisch. Schade nur, dass die Gastronomie in diesen Zeiten nicht das bieten kann, was ich gerne mag. Aber ich koche gerne und das hilft über diese Zeiten ein wenig hinweg.“

In der Rückrunde will Jonas in der Abwehr noch aggressiver auftreten, ohne dass das Angriffsspiel leidet. Bei der enormen Belastung muss man seine Kräfte klug einteilen. Mit einem Lächeln verabschiedet sich Jonas auf dem Gang in die Kabine und freut sich auf das Training mit seinen Mannschaftskameraden.